^

Kindertagesstätte mit Hort

Bergmännchen

Holzweißig

logo-big.png logo-small.png

Unser Bildungsauftrag

Kindertageseinrichtungen sind Bestandteil der Kinder- und Jugendhilfe und zugleich Bestandteil des Bildungssystems. Entscheidend dabei ist, dass sich die pädagogische Praxis an den Bildungsprozessen der Kinder orientiert- nicht die Bildungsprozesse an den Erfordernissen der Institution: Leistungsbewertung und Selektion finden nicht statt; Fehler, Um- und Irrwege werden begrüßt.

Wir arbeiten nach dem Bildungsprogramm für Kindereinrichtungen in Sachsen-Anhalt „Bildung: elementar – Bildung von Anfang an“, in dem 9 Bildungsbereiche festgelegt sind:

1. Körper

koerper koerper koerper

Die Körperwahrnehmung ist für die Kinder ein grundlegender Erfahrungsbereich. Bewegungserlebnisse fördern die Sicherheit, das Selbstvertrauen, den Leistungswillen und die Selbständigkeit. Die Bewegungsfreude unserer Kinder bleibt erhalten und wird durch Bewegungsangebote, Übungen, Rhythmik, Musik und Tanz phantasievoll weiterentwickelt.

koerper koerper koerper koerper

2. Sprache

Durch Gesprächskreise, Lese- und Erzählstunden, Buchbesprechungen, Rollen- und Theaterspiel sowie das Erlernen von Reimen und Liedern wird Sprache erlernt und gefördert.

Zusätzlich ist es allen Kindern möglich, erste und spielerische Erfahrungen mit der englischen Sprache in Schrift- und Sprachform zu sammeln.

3. Grundthemen des Lebens

Bei uns erleben die Kinder Freude am gemeinsamen Leben. Sie erfahren, dass ihre Bedürfnisse ernst genommen werden. Sie erlernen Strategien, um Konflikte selbst und ohne Aggression lösen zu können. Die Kinder erleben, dass Menschen unterschiedlich sind und andere Kulturen, Traditionen und Werte haben. Gemeinsam pflegen wir traditionelle Sitten und Bräuche im Jahresverlauf. Steten Kontakt halten wir zur Tagespflege sowie zum „Traditionsverein der Bitterfelder Bergleute e.V.“.

grundthemen-des-lebens grundthemen-des-lebens grundthemen-des-lebens grundthemen-des-lebens grundthemen-des-lebens

4. Bildende Kunst

Unsere Einrichtung ist ein Ort des kreativen und künstlerischen Gestaltens. Die Kinder haben freien Zugang zu vielfältigen Materialien, die ihre kreativen Fähigkeiten unterstützen (malen, schneiden, formen, kleben, und werkeln). Die Kinder erleben eine Beachtung und Würdigung ihrer kreativen Werke beim Mitgestalten und Ausgestalten der Einrichtung.

bildende Kunst bildende Kunst bildende Kunst bildende Kunst bildende Kunst

5. Darstellende Kunst

Die darstellende Kunst nutzt immer mehrere Sinne. Der Körper ist in Bewegung, er ergreift den Raum. Tänze oder Theaterstücke sind für andere sichtbar. Gesang, Sprache oder Musik begleiten und unterstützen die Darstellungen. Deshalb sind unsere Gruppenbereiche so gestaltet, dass sie zum Rollenspiel, zum Verkleiden und zum Tanzen inspirieren. Spiegel an den Wänden und technische Unterstützung (CD-Player, Mikrophon, etc.) erweitert das Spektrum an darstellenden Möglichkeiten. Kostüme und andere Requisiten sind den Kindern frei zugänglich.

darstellende Kunst darstellende Kunst darstellende Kunst

6. Musik

Kinder werden in eine Welt voller Klänge und Geräusche hineingeboren, die sie hören und über ihren Körper spüren können. Mit der Zeit erleben sie, dass sie Klänge und Geräusche selbst hervorrufen können. Kinder entdecken ihre Stimme beim Singen sowie ihren Körper als „Instrument“, ohne den Gesang nicht stattfinden könnte. Unsere pädagogischen Fachkräfte bringen ihre eigene Musikalität mit in diesen Bildungsbereich ein. Das Bereitstellen von Instrumenten sowie das eigene Spielen eines Instrumentes unterstützen den Wunsch, durch Musik und Gesang eigene Stimmungen und Gedanken zum Ausdruck zu bringen.

Musik Musik Musik Musik

7. Mathematik

Bereits im frühen Kindesalter muss die vorhandene Neugier und der Forscherdrang der Kinder für mathematische Bildung genutzt werden. Der bewusste Umgang mit Zahlen, Mengen und geometrischen Formen im Alltag gehört deshalb dazu. Das Kennenlernen von mathematischen Inhalten und Gesetzmäßigkeiten vermittelt den Kindern Erfahrungen von Beständigkeit, Verlässlichkeit und Wiederholbarkeit. Die Kinder sammeln Erfahrungen mit Zeit und Geld, mit Symbolen sowie mit Größen, Gewichten und Maßen.

8. Technik

Kinder werden heute in eine hoch technisierte Welt hineingeboren. Sie begegnen einer Vielzahl unterschiedlicher Maschinen, Geräte, Apparaturen und Werkzeuge. Eine Auswahl steht den Kindern an unseren Werkbänken im Hortbereich zur Verfügung. Den Umgang mit diesen Geräten und Werkzeugen lernen sie oft sehr früh und wie nebenbei. Kinder sammeln grundlegende technische Erfahrungen bei ganz unterschiedlichen Tätigkeiten, wie beim Turmbauen aus verschiedenen Materialien, beim Transportieren von Dingen in Wagen und Kisten, beim Verknoten und Verpacken von Gegenständen, beim Graben von Löchern und Bauen von Tunneln.

9. Natur

Die Kinder erleben vielfältigste Materialien mit allen Sinnen. Sie beobachten gezielt, ordnen zu, finden gemeinsam Erklärungen und entwickeln Lösungen. Sie übernehmen Verantwortung bei der Pflege von Pflanzen und Tieren. Besonders Waldspaziergänge an die nahegelegene Goitzsche sowie der angrenzende Park mit seinem Ententeich lassen die Kinder Natur intensiv erleben. Ihren Forscherdrang leben die Kinder beim Experimentieren mit verschiedenstem Material, welches ihnen in der Forscherecke zur Verfügung steht, aus.